German language GB english language US english language French language
Über unsUnsere StärkenProdukteAnwendungenAktuellesKarriereKontaktDownloadsLieferanten
  
Reihe WD-H  
Diese Seite drucken PDF generieren

Baureihenübersicht

Hinweis: Folgende Zeichnungsnummern dieser Baureihe laufen aus, Bestände müssen direkt angefragt werden:

  • WD-H 0146/3-00020
  • WD-H 0146/3-00027
  • WD-H 0146/3-00022
  • WD-H 0220/3-00019
  • WD-H 0300/3-00040
  • WD-H 0300/3-00054



  

        Diagramm 1: Maximales Drehmoment Md max der einzelnen Baugrößen

Grenzlastdiagramme der einzelnen Baugrößen für aufliegende Belastung
Bitte beachten Sie hierzu unbedingt die Erläuterungen in den technischen Grundlagen

Dank des hohen Übersetzungsverhältnisses und des großflächigen Kontakts zwischen Schnecke und Schneckenrad können sehr hohe Drehmomente bei geringstem Bauraum übertragen werden (höchste Leistungsdichte). Schneckengetriebene Schwenktriebe der leichten Baureihe WD-L sind Kurzzeitgetriebe zum Drehen und Schwenken. Ein Einsatz als Dauerläufer oder ein Einsatz bei hoher Einschaltdauer ist nicht zulässig. Die Einschaltdauer ist so zu wählen, daß eine Überhitzung im Bereich des Verzahnungseingriffs nicht stattfinden kann. Diagramm 2 weist die maximal zulässige Einschaltdauer pro Minute in Abhängigkeit zum Betriebsdrehmoment aus. Bei Überschreitung dieser maximal zulässigen Einschaltdauer pro Minute EDmax ' muß die Zulässigkeit im Hause IMO überprüft werden.

Für die Bestimmung der maximal zulässigen Einschaltdauer pro Minute und der Überprüfung des Verschleißverhaltens der Schneckenverzahnung gelten folgende Bedingungen:

  • Abtriebsdrehzahl: n = 1.0 min-1
  • Verschleißsicherheit der Schneckenverzahnung: SW = 1.3
  • Einhaltung der maximal zulässigen Einschaltdauer EDmax ' (siehe Diagramm 2)
  • Umgebungstemperatur von 20°C

Bestimmung der maximal zulässigen Einschaltdauer pro Minute EDmax ':
Die maximal zulässige Einschaltdauer pro Minute darf keinesfalls überschritten werden

EDmax ': maximal zulässige Einschaltdauer in Prozent pro Minute [% / min] (siehe Diagramm 2)

fMd:     Verhältnis aus Betriebsdrehmoment zu maximalem Drehmoment [-]
Md B:     Betriebsdrehmoment [Nm]
Md max:     maximales Drehmoment [Nm] (siehe Diagramm 1)

Diagramm 2

Verschleißverhalten der Schneckenverzahnung:

Gw: Grenzwert [h] (siehe Diagramm 3)
Bh: Betriebszeit [h]
EDB: Einschaltdauer im Betrieb [%]
Md B: Betriebsdrehmoment [Nm]

Der Betrieb ist hinsichtlich des Verschleißverhaltens zulässig, wenn folgende Beziehung zutrifft:

Ist diese Beziehung nicht erfüllt, so muß mit unzulässig starkem Verschleiß gerechnet werden.

Diagramm 3

Bei Schwenktrieben mit 2 Antrieben gelten die Grenzlinien für Schwenkwinkel ≤ 170 °!



Suche nach Zeichnungsnummer


Drehverbindungen
Schwenktriebe


Infodesk

Online Katalog
Siehe auch Drehverbindungen
Technik & Service Center mit technischem Anforderungsbogen
Einheiten-Umrechnungsprogramm
Anfahrtsskizze | Sitemap | Impressum | Datenschutz